Hast du dir schon mal überlegt ob du vielleicht selbst auch eine hochsensible Natur hast???

Aus meiner Erfahrung in der Arbeit mit Kindern, fiel mir immer wieder auf, dass mind. ein Elternteil, manchmal sogar beide Elternteile «meiner» Kinder ähnliche Verhaltensweisen zeigten, wie ihre Kinder. Dies gilt sowohl für hochsensible Kinder als auch für Kinder mit AD(H)S. Als ich dann selbst Mutter wurde, bekam ich meine eigene Hochsensibilität durch meine Tochter gespiegelt und konnte so überhaupt erst erkennen, warum ich mich immer anders gefühlt habe.

Lies folgende Fragen:

  • Fragst du dich ständig was du nicht siehst, dass dein Baby die Nächte durchschreien muss?
  • Machst du dir Vorwürfe, wenn dein Kind traurig oder wütend ist?
  • Weisst du meistens was dein Kind von dir will, obwohl es nichts sagt?
  • Wirst du wütend, weil du doch schon alles gibst und dein Kind immer noch nicht zufrieden zu sein scheint?
  • Macht dich die Lautstärke des Geschreis deines Kindes fast wahnsinnig?
  • Musst du dein Kind anders anziehen oder sogar waschen, wenn es nach dem Parfüm oder dem Duft einer anderen Person riecht?
  • Fühlst du dich von vielen anderen Müttern missverstanden, obwohl ihr mit den Worten vom gleichen sprecht?

Erkennst du dich in einigen Punkten? Diese alle und viele Fragen mehr können Hinweise auf deine eigene Hochsensibilität sein. 

Was nun?  

Vielleicht leuchten jetzt ganz viele Lämpchen in dir auf und der erste Dominostein ist gefallen. Es kann sein, dass nun immer mehr Steine fallen und du immer mehr Seiten an dir entdeckst, wo du merkst, dass deine Natur anders funktioniert als die der sensiblen Frauen. (Ich nenne sie sensible Frauen (Menschen), weil niemand grundsätzlich unsensibel ist, sondern einfach eine andere Natur und Geschichte haben/tragen.) 

Brigitte Küster (ehemals Schorr), hat ein wunderbares Buch dazu geschrieben. Der Titel lautet wie schon mein Blogtitel: «Hochsensible Mütter». Dieses Buch beschreibt wo die Stärken von hochsensiblen Müttern liegen und gibt Anregungen wie sie mit ihren vermeintlichen Schwächen umgehen können. Darin ist auch ein Selbsteinschätzungstest für Mütter vorhanden. Damit kannst du dir schon mal einen ersten Eindruck über deine hochsensible Natur machen. 

 

                                                                                  Hochsensible Mütter         

 

Was ich noch anfügen möchte: viele hochsensible Mütter können oft auch Sachen schon voraussehen. Sie haben einen starken Zugang zu Energien, die nicht sichtbar sind für Andere. Sie können andere Menschen oft sofort erfassen und erkennen wie es ihnen geht. Dabei merken sie auch ob das Gegenüber ehrlich/echt ist. Manchmal können sie auch deren Gedanken lesen. Zu Beginn wissen hochsensible Mütter aber oft gar nicht, dass sie das die ganze Zeit tun, weil sie denken, dass es ihre Gedanken und Gefühle sind. Dies braucht aber einen separaten Blog, den ihr nächsten Monat erhalten werdet.

Wenn du nicht warten magst mehr über dich, dein Kind und deine/eure Hochsensibilität zu erfahren, dann melde dich bei mir. Ich freue mich von Herzen dich zu begleiten.

 

Bild: unsplash.com/Anuja Mary Tilj